Klangspielwiese

Terminkalender

Hier sind einige aktuelle Veranstaltungen zu finden. Schreiben Sie einfach eine Email, wenn Sie bestimmte Angebote hier vermissen. Im Moment entstehen oft spontan Veranstaltungen ohne langen Vorlauf.

Eine Klangbehandlung auf der Klangliege in dieser besonderen Zeit kann besonders wertvoll sein.
Klang erinnert uns an das was wir wirklich sind ...
... dies zu erleben kann ein unschätzbarer Segen sein!

Eine Klangbehandlung (mit Christof) oder eine Herzgesang-Session  (mit Jula) oder mit Jula und Christof zusammen
sind nach wie vor jederzeit buchbar oder auch als Gutschein erhältlich.

Körpermonochorde können auch ausgeliehen werden ...

Ich freue mich auf Ihre/auf Deine Kontaktaufnahme:)

 

Traditionswerkstatt Hoyossiedlung 9, A-3195 Kernhof

Gongklänge eröffnen Räume, sie öffnen Tore in andere Dimensionen. In Indonesischen Kulturen steht der Gongbauer über dem Priester, weil der der Gongbauer durch seine Arbeit eine „physische“ Brücke zwischen der physischen und der metaphysischen Welt herstellt.

In diesem Kurs können mindestens ein etwa 30 cm Durchmesser und ein größerer Gong bis max. 60cm geschaffen werden.
Die erzene Scheibe hämmernd formt sich sein einzigartiger Klang. Es entstehen noch nie dagewesene Klänge, die wie ein Hörportrait vom „Erschaffer“ erzählen.

Wir geben uns im Laufe der unterschiedlichen Herstellungsphasen immer wieder Raum zum Hinhorchen, um Bewußtsein für das, was wir hier tun zu gewinnen.

Nach der Herstellung des ersten ca. 30cm Gongs werden wir uns in unterschiedlichen Beklingungsvarianten im Raum der Gongklänge orientieren (Freitagnachmittag/Abend).
Am Samstag ist tagsüber Hämmerzeit mit „Horchphasen“ zur Herstellung weiterer kleiner Gongs oder eines größeren Gongs bis ca 60cm Durchmesser.
Am Abend spiele ich für Euch mit den dann frisch entstandenen, noch nie vorher gehörten Gongs eine mystisch magische Klangreise zum Abschluss des Kurses.

Beginn Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr

Zurück

Traditionswerkstatt Hoyossiedlung 9, A-3195 Kernhof

Gongklänge eröffnen Räume, sie öffnen Tore in andere Dimensionen. In Indonesischen Kulturen steht der Gongbauer über dem Priester, weil der der Gongbauer durch seine Arbeit eine „physische“ Brücke zwischen der physischen und der metaphysischen Welt herstellt.

In diesem Kurs können mindestens ein etwa 30 cm Durchmesser und ein größerer Gong bis max. 60cm geschaffen werden.
Die erzene Scheibe hämmernd formt sich sein einzigartiger Klang. Es entstehen noch nie dagewesene Klänge, die wie ein Hörportrait vom „Erschaffer“ erzählen.

Wir geben uns im Laufe der unterschiedlichen Herstellungsphasen immer wieder Raum zum Hinhorchen, um Bewußtsein für das, was wir hier tun zu gewinnen.

Nach der Herstellung des ersten ca. 30cm Gongs werden wir uns in unterschiedlichen Beklingungsvarianten im Raum der Gongklänge orientieren (Freitagnachmittag/Abend).
Am Samstag ist tagsüber Hämmerzeit mit „Horchphasen“ zur Herstellung weiterer kleiner Gongs oder eines größeren Gongs bis ca 60cm Durchmesser.
Am Abend spiele ich für Euch mit den dann frisch entstandenen, noch nie vorher gehörten Gongs eine mystisch magische Klangreise zum Abschluss des Kurses.

Beginn Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr

Zurück